×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Heft 48
    Luchino Visconti
    • Kartoniert

      2017, 112 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-640-7
      € 20,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF)

      2017, 112 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-641-4
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (EPUB)

      2017, 112 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-642-1
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (MobiPocket)

      2017, 112 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-643-8
      € 19,99
      Dieses E-Book ist zur Zeit leider nicht verfügbar
      Zur Merkliste hinzufügen



    Beschreibung

    Als Regieassistent war der Sohn einer der ältesten Mailänder Adelsfamilien bei Jean Renoir in Paris in die Lehre gegangen. Noch im Italien Mussolinis drehte Luchino Visconti mit seinem Erstling "Ossessione" ("Besessenheit", 1943) den Initialfilm des italienischen Neorealismus, zu dessen Haupt- und Meisterwerken auch "La terra trema" ("Die Erde bebt", 1948) und "Rocco e i suoi fratelli" ("Rocco und seine Brüder", 1960) zählen. Zeigen diese Visconti eher von seiner politisch engagierten, kämpferischen Seite, so präsentiert sich der seit jeher einem detailversessenen Realismus verpflichtete Regisseur mit "Senso" ("Sehnsucht", 1954) und "Il gattopardo2 ("Der Leopard", 1963) sowie der Thomas-Mann-Adaption "Morte a Venezia" ("Tod in Venedig", 1971) und "Ludwig" ("Ludwig II.", 1973), dem Biopic über Bayerns ›Märchenkönig‹, als Meister mondän-dekadenter Untergangsszenarien.

    Inhaltsverzeichnis

    - Jörn Glasenapp: Realität, Kunst, Camp. Zu Luchino Viscontis Filmen
    - Daniel Illger: Was sein wird, ist und niemals war. LA TERRA TREMA im Konflikt der Zeitlichkeiten
    - Adrianna Hlukhovych: Räume der Sehnsucht in Luchino Viscontis SENSO
    - Judith Ellenbürger: Schwarz-Weiß-Ästhetik. Dualitäten und Grauzonen in ROCCO E I SUOI FRATELLI
    - Corina Erk: Der Film als Wille zu Geschichte und Form. Luchino Viscontis IL GATTOPARDO
    - Marcus Stiglegger: Karneval des Todes. Luchino Viscontis LA CADUTA DEGLI DEI
    - Dina De Rentiis: Narziss und Kindermund, oder: des Künstlers neue Kleider. MORTE A VENEZIA
    - Felix Lenz: LUDWIG. Viscontis Spätwerk im Kontext deutscher Ludwig-Filme
    - Biografie
    - Filmografie
    - Autorinnen und Autoren

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück