×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Krise - Boykott - Skandal
    Konzertierte Ausnahmezustände



    Beschreibung

    Krise, Boykott, Skandal – drei schillernde Begriffe, denen ein schlechtes Image anhaftet, die aber auch produktive Potenziale freisetzen können. Besondere Strahlkraft entwickeln sie, seit moderne Krisendiskurse schnell wechselnde, zunehmend massenmedial geprägte Umbruchszenarien befeuern. Als punktuelle Entladung lassen sich Skandale einordnen, die in der verdichteten Atmosphäre von Aufführungssituationen auftreten. Solche konzertierten Aktionen sind auch für Boykotte als Manifestationen der Verweigerungshaltung kennzeichnend.
    Welche katalysatorischen Möglichkeiten eines Skandals bleiben von den Avantgarde-Bewegungen, wenn seit der Postmoderne ästhetische Provokationen scheinbar unmöglich geworden sind? Inwieweit erlebt der klassische Boykott im Zeichen sozialer Netzwerke eine Transformation zur "Cancel Culture"? Und inwiefern schlagen sich gesellschaftliche Krisenerfahrungen sozioästhetisch nieder?
    Solche Narrative des konzertierten Ausnahmezustands werden anhand von Beispielen aus den Darstellenden Künsten, den Informations- und Unterhaltungsmedien, von der Nachkriegsgeschichte bis zur Gegenwart, in wechselnden Konfigurationen betrachtet.

    Mit Beiträgen von Randi Becker, Maren Butte, Maximilian Kutzner, Irene Lehmann, Anne D. Peiter, Nadja Rothenburger, Anna Schürmer, Azadeh Sharifi, Sebastian Sommer, Sebastian Stauss, Elfi Vomberg und Christian Wevelsiep.

    Inhaltsverzeichnis

    - Vorwort
    - Einleitung: Von konzertierten Ausnahmezuständen
    - Interview mit Azadeh Sharifi: "Existierende Blickregime hinterfragen"

    I ORDNUNG UND KONTINGENZ
    - Christian Wevelsiep: Das Antlitz der Krise
    - Anne D. Peiter: Verschwörungstheorien zwischen Krise, Boykott und Skandal

    II RESSENTIMENTS UND MYTHEN
    - Randi Becker: Krise und Boykott aus antisemitismuskritischer Perspektive. Moderner Antisemitismus als Reaktion auf die krisenhafte Moderne – am Beispiel von Israel-Boykotten
    - Elfi Vomberg: Staatsfeind Nr. 1. Richard Wagner als negativer Erinnerungsort in Israel

    III TRADITION UND INNOVATION
    - Anna Schürmer: Skandal als Ritual. Zur ringförmigen Ereignisproduktion auf dem 'Grünen Hügel'
    - Irene Lehmann: Wellen und Mauern. Szenisch-akustische Dispositive der Krise in Luigi Nonos Musiktheater

    IV FAKE UND VERSCHWÖRUNG
    - Maximilian Kutzner: Die gefälschten Hitler-Tagebücher. Skandal-, Krisen- und Boykottfigurationen eines Medienereignisses
    - Sebastian Sommer: pop.kultur.kampf. Der Skandal um Xavier Naidoo als Ausdruck einer Krise nationaler Integration unter neoliberalen Vorzeichen

    V AUSNAHMEZUSTAND UND KRISENÜBERWINDUNG
    - Nadja Rothenburger: Im Ausnahmezustand: Leben. Selbst- und Krisenerzählungen bei Gabriele Stötzer
    - Sebastian Stauss: Krisenüberwindung durch Vermittlung? Vergleich zweier Phasen in der Geschichte der Komischen Oper Berlin

    - Biografien

    Rezensionen

    "Es geht in der Tat ums große Ganze: Ein brandaktuelles Buch, das ganz aktuelle und verschiedene Krisenphänomene aufnimmt."

    Deutschlandfunk Kultur, 21.10.2021

    Weiterführende Informationen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück