×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Studien zu Natur, Kultur und Film
    Herausgegeben von Thomas Koebner

    Thomas Koebner (Hg.)
    Band 4
    Indianer vor der Kamera
     



    Beschreibung

    Seit Beginn der Filmgeschichte gibt es den Western, das Genre, das "Pioniergeist" und den Kampf an der Grenze zum unbekannten Westen der USA schildert - und den immerwährenden Konflikt mit den Indianern.
    Seit der Entdeckung durch Christoph Kolumbus gibt es den "cultural clash" zwischen den Ersteinwohnern und den weißen Eroberern. Erst seit Kurzem, seit knapp einem Vierteljahrhundert, lässt es die Diskussion unter Historikern in Amerika zu, vom Völkermord an den Indianern zu sprechen; und seit den 1970er Jahren erheben sich nordamerikanische Indianer in einer friedlichen "levée en masse", um ihre Rechte einzuklagen.
    Der Film begleitet diese Emanzipation. Im frühen Western - abgesehen von einigen bemerkenswerten Ausnahmen - figuriert der Indianer als böser Feind. Allmählich kippt dieses Schreckbild um. Denn daneben hat sich seit Beginn der Neuzeit auch ein Wunschbild vom Indianer in den Köpfen festgesetzt - die Literatur bezeugt dies von Cooper bis Karl May oder Franz Kafka: eine träumerische Illusion vom freien schweifenden Leben in grandioser Natur, auch wenn es sich nicht um mehr als eine Illusion handelt.

    Inhaltsverzeichnis

    - Thomas Koebner: Einleitung
    - Hans Richard Brittnacher: Die Indianer als edle und nicht so edle Wilde. James Fenimore Coopers Mythen, ihre Vorgeschichte und ihre Folgen
    - Tobias Döring: Pocahontas vor der Kamera oder: Was ist neu an Terrence Malicks "The New World"?
    - Gerd Becker/Andrea Blätter: Wilde im Wandel. Ethnografische Perspektiven auf 100 Jahre Indianer im Spielfilm
    - Gabriele Herzog-Schröder: Das Schweigen der Indianer. Essayistische Bemerkungen zur Darstellung von Indigenen in Spielfilmen zu Lateinamerika
    - Armin Jäger: Indianer im Stummfilm
    - Thomas Koebner: Die späte Anerkennung: Indianer in Hollywood
    - Annette Deeken: Die Erfindung des DEFA-Indianers. Eine deutsch-deutsche Mediengeschichte
    - Roman Mauer: "Call me Nobody". Assimilation und Menschwerdung bei Kafka und Jarmusch
    - Filmverzeichnis
    - Autorinnen und Autoren

    Weiterführende Informationen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück