×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Heft 72
    John Woo
    • Kartoniert

      2024, 97 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-904-3
      € 28,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF (Digitales Wasserzeichen))

      2024, 97 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-905-0
      € 27,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (EPUB (Digitales Wasserzeichen))

      2024, 97 S., farb. Abb. , s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-906-7
      € 27,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
     



    Beschreibung

    "Heroisches Blutvergießen", mit diesem Begriff, der schon fast zu einer Genrebezeichnung gereift ist, werden John Woos Werke der 1980er und 1990er Jahre gern erfasst. Doch Woo Yu-sen, besser bekannt unter dem Namen John Woo, ist weit mehr als nur der Schöpfer eines brachialen Actionkinos.
    Als eindeutiges Kind des Hongkong-Kinos, dessen Produktionsweisen und filmsprachlichen Traditionen John Woo aufgriff, um sie auf eigenwillige und stilsichere Weise neu zu interpretieren, sind seine Werke ebenso geprägt von flamboyanten, ästhetisierten, durch ständige Rhythmuswechsel strukturierte Kampfchoreografien wie von einem komplexen Wertekanon, der aus seiner christlichen Erziehung, aus Ideen der Ritterlichkeit und der chinesischen Geisteswelt gleichermaßen schöpft. Seine Helden mögen entschlossen und heroisch sein, doch sie sind ebenso zerrissen, zweifelnd und melancholisch. Nach dem Karrierebeginn in Hongkong, arbeitete Woo ein Jahrzehnt in Hollywood und heute in der Volksrepublik China. Seinen Stil adaptierte er den jeweiligen Produktionsumständen, doch er blieb ihm stets treu.

    Inhaltsverzeichnis

    Till Brockmann
    Jedem sein John Woo – eine Einleitung

    Andreas Ungerböck
    Reise in den Westen. Anmerkungen zu John Woos triumphalen Erfolgen in den 1980er Jahren, zu T. E. Lawrence-Filmkritikern und zur Frage kultureller Differenzen

    Clemens von Haselberg
    Freiheit und Verstrickung: Gongwu in den Filmen John Woos

    Lukas Foerster
    Von der Kontinuität des Körpers zur Immanenz des Bildes. Zur Konzeption des Actionhelden bei John Woo

    Joachim Schätz
    Bewegungsmelder. Der herausgesprengte Moment in John Woos Filmen und ihrer figuralen Analyse

    Thomas Bohrmann
    Von Kindern, Krankenhäusern und Kirchen. Die religiöse Filmwelt von John Woo

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück