×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Thomas Koebner und Fabienne Liptay

    Thomas Koebner (Hg.)
    Heft 2
    Chaplin - Keaton
    Verlierer und Gewinner der Moderne
     



    Beschreibung

    Charlie Chaplin (1889-1977) ist zweifellos die berühmteste Gestalt der gesamten Filmgeschichte überhaupt. Vollkommen zu Unrecht gilt er manchen als Ikone der Moderne. Das Gegenteil trifft jedoch zu: Chaplin stellt in seinen Filmen den Typus "Verlierer der Moderne" in vielen Varianten dar. Sein Tramp ist ein Außenseiter der neuen Ordnung moderner Zeiten. Oft ist er sogar ein aufsässiger Störenfried. Selbst Chaplins romantische Melodramen enthalten deutlich sichtbar im Kern den Protest gegen die neue Zeit.
    Sein Rivale und Antipode in den 1920er Jahren - Buster Keaton (1895-1966) - entspricht demgegenüber dem Typus "Gewinner der Moderne". Keine Maschine bleibt den Figuren in seinen Filmen fremd, technisch beherrscht Keaton jede Lokomotive und nach kurzer Übung auch Schiffe aller Arten. In ihrer Seele aber grenzen die Figuren Keatons ans Pathologische. Das Heft der Reihe "Film-Konzepte" bietet eine neue Sicht auf das Oeuvre der beiden großen Regisseure und Schauspieler sowie auf die Problematik ihrer Kunstfiguren. Dabei stehen Filme wie "City Lights", "Modern Times" sowie "Go West" und "Steamboat Bill, Jr." im Mittelpunkt. Vor allem jüngere Filmkenner vertreten engagiert ihre Auffassung zu diesem Thema.

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück