×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Rolf Aurich und Wolfgang Jacobsen

    Band 2
    Ernst Jäger
    Filmkritiker
     



    Beschreibung

    Ernst Jäger, obwohl einer der einflussreichsten Journalisten der Weimarer Republik, gehört zu den großen Vernachlässigten der deutschsprachigen Filmpublizistik. 1896 in Dessau geboren, kommt er 1924 nach Berlin, wird 1925 Chefredakteur des "Film-Kurier". Im NS-Staat de facto mit Berufsverbot belegt, geht Jäger eine unheilvolle Allianz mit Leni Riefenstahl ein. 1938/39 bietet sich ihm während einer Promotion-Tour mit ihr durch die USA die Möglichkeit, Nazi-Deutschland den Rücken zu kehren. Nach schwierigen Jahren des Emigrantendaseins wird er 1949 amerikanischer Staatsbürger. Mit der chronique scandaleuse "Nicht zur Veröffentlichung" (1954) ruft er sich dem filminteressierten Nachkriegsdeutschland in Erinnerung. Ernst Jaeger, wie er sich seit 1939 schreibt, stirbt 1975 im kalifornischen Ojai.

    Die Publikation ist zweigeteilt. Der erste, biografische, Teil greift erstmals in größerem Umfang auf unveröffentlichtes Archivmaterial zurück. Der zweite Teil lässt Jäger selbst zu Wort kommen. Eine repräsentative Auswahl aus seinem 0euvre stellt ihn als Filmkritiker und kinopolitischen Leitartikler vor. Autor des Bandes ist Heinrich Lewinski, der als freier wissenschaftlicher Autor in den Bereichen Literatur, Film und Kabarett veröffentlicht.

    Inhaltsverzeichnis

    - Heinrich Lewinski: Eine biografische Skizze
    - Ernst Jäger: Aufsätze und Kritiken
    - Zeittafel
    - Autor. Dank. Abbildungen. Rechte

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück