×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Sabina Becker und Robert Krause

    Band 17
    JAHRBUCH ZUR KULTUR UND LITERATUR DER WEIMARER REPUBLIK
    2015/2016
     



    Beschreibung

    Das Jahrbuch bietet eine interdisziplinär ausgerichtete Plattform für einen offenen Diskurs und wendet sich an jene, die an literatur-, kunst- und kulturwissenschaftlichen, aber auch historischen Fragestellungen zur Weimarer Republik interessiert sind. Die thematische Vielfalt und interdisziplinäre Ausrichtung des Weimarer Jahrbuchs spiegeln sich auch im neuen Band wider: Der Dokumententeil widmet sich Gabriele Tergits Briefwechseln mit verschiedenen Verlegern und rekonstruiert auf neuer Grundlage die Entstehung und Signatur ihres Erfolgsromans "Käsebier erobert den Kurfürstendamm". In den Aufsätzen wird zunächst der Blick auf Bertolt Brechts und Karl Valentins Film "Mysterien eines Frisiersalons" auf die Schauspielerin Asta Nielsen als ersten "Star" der Filmgeschichte und auf die Wohn- und Hygienekultur der Neuen Sachlichkeit gelenkt. Sodann wird der Prätext von Kurt Tucholskys Gedicht "Rosen auf den Weg gestreut" ebenso rekonstruiert wie die Bedeutung Friedrich Nietzsches in Martin Heideggers "Schwarzen Heften" seit 1931/32. Beiträge zur sozialen Abstiegsangst in der Literatur der Weimarer Republik und zum zeitgenössischen Kriegsroman erweitern das Spektrum.

    Rezensionen

    „(...) die Herausgeber Sabina Becker und Robert Krause beweisen auf vorzügliche Weise ihr Gespür für Randthemen, die das Bild von der kurzen Phase des Bestehens der Weimarer Republik erweitern und zum Nachdenken einladen.“

    Stefan Tuczek, literaturkritik.de, September 2016

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück