×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Renate Oesterhelt

    Doris Wendt
    Nathalie Sarraute
     



    Beschreibung

    Das Werk der französischen Schriftstellerin Nathalie Sarraute (1900-1999) gehört zu einer der bedeutenden Innovationen der Literatur im 20. Jahrhundert, vor allem des Romans. Schon ihr erster Text "Tropismes/Tropismen", erschienen 1939, ist in vollem Umfang Zeugnis einer neuen Schreibweise, wie sie die Autorin in ihrem Werk über 50 Jahre weiter entwickelt hat.
    Ihr Bruch mit traditionellen Erzählformen und ihre theoretischen Reflexionen über die Zukunft des Romans, unter dem Titel "Zeitalter des Misstrauens" versammelt, machten sie in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts zur Wegbereiterin des Nouveau Roman in Frankreich - dem Gegenpol zur 'littérature engagée' - und in der Folge international berühmt.
    Der Entschlüsselung minimalster Gefühlsbewegungen, von ihr 'Tropismen' genannt, hat Nathalie Sarraute ihr Lebenswerk gewidmet. Die Verzeichnung dieser "Erdbeben im Mikrokosmos des Ich" (Hannah Arendt) nimmt sie auf so konkrete wie ehrliche und oft komische Weise vor.
    Die Monografie stellt die auch heute noch Aufsehen erregenden literarischen Mittel dar, mit denen Sarraute arbeitet, und behandelt dabei die literaturtheoretischen Essays sowie die Romane, u. a. "Portrait eines Unbekannten", "Das Planetarium", "Die goldenen Früchte", "Zwischen Leben und Tod" sowie das autobiografische Werk "Kindheit" und "Tropismen". Ausführlich wird Sarrautes Beziehung zu Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir und der 'littérature engagée' dargestellt.
    Das Buch setzt sich als Ziel, zum Wiederlesen einer großen Autorin anzuregen - aus der Lektüre ihrer Texte gehen wir verändert hervor.

    Inhaltsverzeichnis

    Inhalt


    Einführung
    Das Werk: Übersicht
    Nouveau Roman
    Rezeption

    I Biographie wider Willen
    Das Planetarium
    Von Dostojewski zu Kafka

    II Littérature engagée / Nouveau Roman
    Littérature engagée - Jean-Paul Sartre
    Zeitalter des Mißtrauens
    Portrait eines Unbekannten

    III Konversation und Subkonversation
    Das Planetarium

    IV "Nathalie Sarraute möchte nichts mit Simone de Beauvoir gemein haben"

    V Die Wirkung der Wörter
    Zwischen Leben und Tod
    Kindheit
    Tropismen
    Der Wortgebrauch: "Das Wort Liebe"
    Aufmachen

    VI Kindheit
    Die goldenen Früchte
    Sartre: Die Wörter

    VII Tropismen – Entfremdetes Leben

    VIII Das Planetarium

    IX Zwischen Leben und Tod: Die Situation des Schriftstellers – "Sechs Regeln für ein Meisterwerk" - Nachwirkung

    Zeittafel

    Werkverzeichnis

    Literatur über Nathalie Sarraute und sonstige verwendete Literatur

    Bildnachweise

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück