×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Heft 229
    Thomas Hürlimann
    • Kartoniert

      2021, 98 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-474-1
      € 24,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (EPUB (Digitales Wasserzeichen))

      2021, 98 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-476-5
      € 23,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (MobiPocket (Digitales Wasserzeichen))

      2021, 98 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-477-2
      € 23,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF (Digitales Wasserzeichen))

      2021, 98 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-509-0
      € 23,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
     



    Beschreibung

    Thomas Hürlimann ist einer der vielseitigsten und profiliertesten deutschschweizerischen Autoren der Gegenwart. Sein dramatisches, erzählerisches und essayistisches Werk umspannt so unterschiedliche Bereiche wie politisches Dokumentarstück und katholisches Volkstheater, zeitgeschichtliche Schlüsselromane und philosophische Essays. Der unverkennbare Hürlimann-Sound liegt in einer melancholisch-schelmischen Grundspannung, die sein Schreiben vom Debüt »Die Tessinerin« bis zum umfangreichen Selbstporträt »Heimkehr« über vier Jahrzehnte prägt.
    Das Heft fragt nach den Grundzügen seines Werks und analysiert seine familienbiogra?sch und durch die religiöse Herkunftswelt inspirierte Prosa und Dramatik, seine Geschichtsbilder und Gesellschaftskritik sowie die Bedeutung der Katze als philosophisches und poetologisches Tier.

    Inhaltsverzeichnis

    - Thomas Hürlimann: Coco Chanel im Kloster
    - Nicolas von Passavant: Grundzüge von Thomas Hürlimanns Prosa, vom Debüt "Die Tessinerin" her aufgerollt
    - Jürgen Barkhoff: Die Katze als philosophisches und poetologisches Tier
    - Tan Wälchli: "Mit Blick auf das Reich". Multiperspektivität und unscharfe Geschichtsbilder in Thomas Hürlimanns Weltkriegsdramen
    - Irmgard M. Wirtz: Das Einsiedler Welttheater: Spiele von Vergänglichkeit und Endzeit
    - Barbara Schlumpf/Nicolas von Passavant: Thomas Hürlimanns Dialektstücke in Einsiedeln. Ein Werkstattgespräch
    - Hubert Thüring: Krankheit als Metonymie. Morbologische Verfremdungen in Thomas Hürlimanns "Die Tessinerin" und "Meine Reise ins eigene Innere"
    - Michael Braun: Der eiserne Vater und die lachende Mutter. Familiendesaster in Thomas Hürlimanns Schweizer Trilogie
    - Alfred Bodenheimer: "Ich verstehe die Sprache der Katzen". Thomas Hürlimanns Roman "Heimkehr" als Arbeit am Logos
    - Alexander Honold: Nicht übel. Hürlimanns "Heimkehr"-Roman als intertextuelle Odyssee
    - Benedikt Koller/Nicolas von Passavant: Auswahlbibliografie
    - Notizen

    Weiterführende Informationen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück