×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold

    Heinz Ludwig Arnold (Hg.)
    Heft 112
    Brigitte Kronauer
     



    Beschreibung

    Brigitte Kronauers Erzählwerk bildet Wirklichkeit nicht einfach ab, sondern zielt auf die Darstellung ihres oft inkohärenten Beziehungsgeflechts. Das Heft erklärt Wirklichkeitsauffassung und Literaturverständnis der Autorin und erschließt wesentliche Aspekte ihrer so interessanten wie schwierigen Prosa.

    Inhaltsverzeichnis

    - Brigitte Kronauer: Zwei Klappentexte. Der unvermeidliche Gang der Dinge, Die Revolution der Nachahmung
    - Oliver Sill: Wirklichkeitsauffassung und Literaturverständnis. Zum programmatischen Charakter der frühen Erzählungen
    - Christel Dormagen: "Versiegelt im leuchtendsten Augenblicks". Der lange Satz bei Brigitte Kronauer
    - Sibylle Cramer: Es gibt eine zarte Empirie, die sich mit dem Gegenstand innigst identisch macht
    - Gisela Ullrich: Utopie und ihre Verwirklichung
    - Brigitte Kronauer: Das arglistige Mädchen, Das arglistige Mütterchen, Postscriptum I-III
    - Werner Jung: Alltag - die Kulisse für das ordentliche Voranleben. Anmerkungen zu Brigitte Kronauers Prosa
    - Dörte Thormählen: Blickwechsel. Matthias Roth in der Schule des Sehens
    - Frauke Meyer-Gosau: Mittelpunktlose Räume, Tiefsee. Lektüre von Brigitte Kronauers Roman »Die Frau in den Kissen«
    - Eberhard Hübner: Faultier und Glyzinie. Zu Brigitte Kronauer und Peter Handke
    - Hannes Krauss: Die Sinnlichkeit der Röntgenbilder. Mutmaßungen über Brigitte Kronauers Literaturbegriff
    - Nicolai Riedel: Bibliographie zu Brigitte Kronauer. 1973-1991
    - Notizen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück