×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Sonderband
    Literatur in der DDR
    Rückblicke
     



    Beschreibung

    Die Literatur der DDR wurde lange vorurteilsbelastet betrachtet und gar nach ideologischen Maßgaben bewertet. Die ost- und westdeutschen Rückblicke des Bandes wollen einen sachlichen, aber durchaus kontroversen Dialog über diese Literatur und ihre Entstehungsverhältnisse eröffnen.

    Inhaltsverzeichnis

    - Carlfriedrich Claus: Zu "Allegorischer Essay für Albert Wigand: Naturalisierung des Menschen, Humanisierung der Natur, ein kommunistisches Zukunftsproblem". Zum Titelbild dieses Bandes
    - Anneli Hartmann / Wolfram Eggeling: Von Gremjatschi Log nach Katzgraben. Zum Transfer sowjetischer Arbeitskultur und ihrer Literatur
    - Ursula Heukenkamp: "Der Gegenwart verpflichtet und für die Zukunft bauend..." Junge Literatur in der Sowjetischen Besatzungszone
    - Bernhard Spies: Georg Lukács und der Sozialistische Realismus in der DDR
    - Ulrich Schmidt: Abschied von der "Literaturgesellschaft"? Anmerkungen zu einem Begriff
    - Uwe Schoor: Ein beharrlich verteidigtes Konzept. Die Zeitschrift "Sinn und Form" unter der Chefredaktion von Peter Huchel
    - Jürgen Deppe: Literaturinstitut Johannes R. Becher
    - Sigrid Bock: Sprechen in Andeutungen. Bemerkungen zu Anna Seghers
    - Karin Hirdina: Debatten um Politik und Kunst
    - Sonja Hilzinger: "Avantgarde ohne Hinterland". Zur Wiederentdeckung des Romantischen in Prosa und Essayistik der DDR
    - Bettina Rubow: Franz Fühmann: Wandlung und Identität
    - Eva Kaufmann: Irmtraud Morgner, Christa Wolf und andere. Feminismus in der DDR-Literatur
    - Joachim Lehmann: Vom 'gesunden Volksempfinden' zur Utopie. Literaturkritik der DDR im Spannungsfeld von Zensur und Literatur
    - Christian Klotz: Erich Köhlers realistische Artistik. Aspekte einer nicht-stalinistischen Schreibweise
    - Andrea Jäger: Schriftsteller-Identität und Zensur. Über die Bedingungen des Schreibens im "realen Sozialismus"
    - Eckhard Thiele: Identität auf Widerruf
    - Stefan Bruns: Fritz Rudolf Fries, Außenseiter
    - Dieter Schlenstedt: Integration - Loyalität - Anpassung. Über die Schwierigkeiten bei der Aufkündigung eines komplizierten Verhältnisses. Ein Gespräch mit Frauke Meyer-Gosau
    - Ursula Heukenkamp: Von Utopia nach Afrika. Utopisches Denken in der Krise der Utopie
    - Richard Herzinger / Heinz-Peter Preußer: Vom Äußersten zum Ersten. DDR-Literatur in der Tradition deutscher Zivilisationskritik
    - Gerrit-Jan Berendse: Wandlose Werkstätten. Elke Erbs Rolle in der "Prenzlauer-Berg-connection"
    - Bernd Hüppauf: Moral oder Sprache. DDR-Literatur vor der Moderne
    - Wolfgang Emmerich: Status melancholicus. Zur Transformation der Utopie in der DDR-Literatur
    - Horst Domdey / Richard Herzinger: Byzanz gegen Rom. Heiner Müllers Manichäismus
    - Eckhard Thiele: Ungeliebte Erbschaften
    - Frauke Meyer-Gosau: "Linksherum, nach Indien!" Zu einigen Hinterlassenschaften der DDR-Literatur und den jüngsten Verteilungskämpfen der Intelligenz
    - DDR-LITERATUR - Eine Chronik
    - Notizen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück