×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold

    Heinz Ludwig Arnold (Hg.)
    Sonderband
    Homer und die deutsche Literatur
     



    Beschreibung

    Die Faszination für Homer gehört seit der frühen Neuzeit zu den Konstanten der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte. Da verstärkte Übersetzungstätigkeiten stets in engem Zusammenhang mit kulturellen Umbrüchen stehen, ist es wohl kein Zufall, dass am Beginn des 21. Jahrhunderts konkurrierende Übersetzungsprojekte die Homer-Rezeption stimulieren und Homer erneut große Aufmerksamkeit sichern.

    Inhaltsverzeichnis

    - Christoph Ulf: Was ist 'europäisch' an Homer?
    - Kurt Steinmann / Hermann Korte: Die "Odyssee" übersetzen. Ein Gespräch
    - Homer: "Ilias" – Sechster Gesang, V.313–529. Übertragen von Kurt Steinmann
    - Volker Riedel: "Ilias" oder "Odyssee"? Unterschiede in der Rezeption der zwei homerischen Epen
    - Homer: "Ilias" – Erster Gesang, V. 1–7 in deutschen Übersetzungen
    - Burkhard Reis: Homer-Übersetzen mit der Lupe. Die ersten sieben Verse der "Ilias" vom Ende des 18. Jahrhunderts bis heute
    - Regina Toepfer: Poesie statt Historiografie. Die Rehabilitierung Homers in der deutschen Literatur des 16. Jahrhunderts
    - Hans-Joachim Jakob: Grimmelshausens Homer
    - Katrin Kohl: Klopstocks Homer
    - Ulrike Landfester: Immer anders. Goethes Homer
    - Cord-Friedrich Berghahn: Statue und Schattengestalt. Wilhelm von Humboldts Homer
    - Stefan Matuschek: Der spekulative Homer der Romantik: der Dichter als Welt- und Volksgeist
    - Johannes Barth: Im Geiste dieses unsterblichen Gedichts. Homer-Rezeption in Gustav Schwabs "Die schönsten Sagen des klassischen Altertums"
    - Günter Häntzschel: Idyllisch-bürgerliche Epen homerischer Provenienz
    - Jutta Osinski: Träumende Homere. Versuch über Nietzsche
    - Hermann Korte: Der Homer der Dichter. Strategien der "Odyssee"-Übersetzungskunst bei Rudolf Alexander Schröder und Thassilo von Scheffer
    - Markus Janka: Neue Rhapsoden braucht das Land. Christoph Martin und Raoul Schrott auf der Suche nach einem deutschen Homer der Postmoderne
    - Thomas Roberg: Die "Übersetzung von Lektüre in Schauspiel" als poetologisches Selbstexperiment: "Ithaka" von Botho Strauß
    - Raoul Schrott / Hermann Korte: Die "Ilias" übersetzen. Ein Gespräch
    - Hans-Joachim Jakob: Deutsche Homer-Übersetzungen seit der frühen Neuzeit.
    - Bibliografische Übersicht
    - Notizen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück