×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    • Kartoniert

      2019, 95 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-837-1
      € 24,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF (Digitales Wasserzeichen))

      2019, 95 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-838-8
      € 21,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (EPUB (Digitales Wasserzeichen))

      2019, 95 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-839-5
      € 21,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (MobiPocket (Digitales Wasserzeichen))

      2019, 95 S., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-840-1
      € 21,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen



    Beschreibung

    Als sein Romandebüt "Herr Lehmann" (2001) von der Kritik positiv besprochen wird, gehört Sven Regener (*1961) schlagartig zu den literarischen Sensationen des Jahres.

    "Neue Vahr Süd" (2004) und "Der kleine Bruder" (2008) begründen schließlich Sven Regeners Ruf als Gegenwartsautor, der auf so amüsante wie tiefgründige Weise die deutsche Wiedervereinigung aufarbeitet und zugleich die These vom Ende der Popliteratur widerlegt. 2016 war Regener Brüder-Grimm-Professor an der Universität Kassel, ein Jahr später landete "Wiener Straße" auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Über den Erfolg als Romancier hinaus prägt Sven Regener als Musiker, Sänger und Songtexter der Band "Element of Crime" sowie als Drehbuchautor und Hörbuch-Sprecher seit Jahrzenten nachhaltig den Kulturbetrieb.

    Der Band erschließt all diese Facetten seines kunstübergreifenden Werks und ergänzt drei weitere Aspekte: die intermedialen Adaptionen seiner Texte, eine Nachzeichnung des Urheberrechtsstreits und Regeners bislang unveröffentlichte Poetik-Vorlesung zum Humor in der Literatur.

    Inhaltsverzeichnis

    - Sven Regener: Zwischen Depression und Witzelsucht: Humor in der Literatur. Vorlesung im Rahmen der Brüder-Grimm-Poetikprofessur 2016 der Universität Kassel
    - Dirk Stederoth: "It’s sad, but it’s not". Innenperspektiven auf Element of Crime
    - Peter Seibert: "Bullerbü-Berlin". Zum Erzählkosmos des Herrn Lehmann
    - Stefan Greif: "Laberflash, Kamerad, Laberflash!" "Meine Jahre mit Hamburg-Heiner", "Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt" und "Wiener Straße" als Zeitgeist-Persiflagen
    - Anna-Carina Meywirth / Katharina Zindel: "Was wollen wir? – Nichts. Reden." Sven Regener als Ko-Autor von "Angulus Durus – Traum eines lächerlichen Menschen: Ein Katastrophenfilm" und "Ärger mit der Unsterblichkeit"
    - Nils Lehnert: Intermedial verzauselt. Sven Regeners "Herr Lehmann" als Graphic Novel, Hörspiel, Film und Roman
    - Caroline Frank / Alfonso Meoli: Artikulierte Ambivalenz. Über Sven Regeners Hörbücher "Herr Lehmann" und "Wiener Straße"
    - Max Dorn: "Wir sind die Urheber". Urheberrecht und Verantwortung
    - Max Dorn / Katharina Zindel: Auswahlbibliografie
    - Notizen

    Rezensionen

    "Hier wird ein Grundstein gelegt, auf den tiefergehende Forschung aufbauen kann. Kudos an die Redaktion von TEXT+KRITIK, dass sie diesem Autor eine solche Plattform gibt. Der beste Text im Heft kommt dann auch von Regener selbst, der über Ernst und Humor sowie seine Sympathie für Frank Lehmann meditiert – sehr lesenswert."
    Goodreads.com, 4.10.2029

    "Könnte man während eines Kneipengesprächs über „Herr Lehmann" beim achten Schnaps doch mal lässig aus der Jackentasche lugen lassen."
    taz, 7./8.12.2019

    Weiterführende Informationen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück