×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×


    Band 8
    Stile der Popliteratur
    Versuch einer intermedialen Differenzierung
    • Kartoniert

      2018, 268 S., s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-86916-673-5
      € 36,00
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
    • eBook (PDF (Digitales Wasserzeichen))

      2020, 268 S., s/w Abb., 1. Auflage
      ISBN 978-3-96707-151-1
      € 32,99
      Bestellen
      Zur Merkliste hinzufügen
     



    Beschreibung

    Während man Popmusik in Genres wie Rock, Punk, Soul, Elektro, Hardrock, Jazz oder Hip-Hop unterscheidet, bezeichnet der Begriff Popliteratur ein eigenes Genre. Aber könnte man nicht versuchen, über Popliteratur so zu sprechen, wie man es über Popmusik längst tut?
    Dieser Band untersucht erstmals, wie sich der Import musikalischer Stilrichtungen mit deren spezifischen Soundpatterns und Rhythmen auf Schreibverfahren jener Texte ausgewirkte, die auf diese Stilrichtungen reagiert haben und sodann unter dem Begriff Popliteratur subsumiert wurden. Wie lassen sich musikalische und literarische Form theoretisch und vor allem analytisch verbinden? Welche Kategorien sind zu entwickeln, um der Beantwortung dieser Frage nicht nur auf inhaltlicher, sondern auch auf formaler Ebene näherzukommen?
    Mit Beiträgen u.a. zu Rolf Dieter Brinkmann, Rainald Goetz, Wolfgang Herrndorf, Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre und Wolfgang Welt.

    Rezensionen

    Der besondere Verdienst des Bandes ist es [...], erste Positionsbestimmungen im Rahmen einer Stilistik von Popliteratur vor dem Hintergrund ihrer musikalischen Vorbilder vorgenommen zu haben und darüber hinaus [...] spezifische ästhetische, philosophische und politische Ambivalenzen des Forschungsgegenstands zu beleuchten, der sich zwischen den Möglichkeiten und Anforderungen von "Massengeschmack" und "elitärem" Kunst- oder Literaturverständnis hin- und hergerissen zeigt.
    Gerda E. Moser, literaturhaus.at, 19.4.2019

    Weiterführende Informationen

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück