×

Abobedingungen

Keine Aboinformationen hinterlegt.

Bitte tragen Sie für das Abonnement Ihre Adressdaten ein:

×

    +
    ermäßigte Bestellung
    unbefristet
    mindestens ein Jahr

    ×





    Beschreibung

    Dieser Band lotet Berührungspunkte und Überschneidungen der Forschungsgebiete Exil und Shoah aus. Er zeigt nicht nur, wie komplex und weitreichend diese beschaffen sind, sondern auch wie prägend das aus Exil und Shoah synthetisierte Wissen für den wissenschaftlichen und künstlerischen Diskurs weit über die Nachkriegszeit hinaus war. Aus unterschiedlichen Perspektiven und im Kontext unterschiedlicher Disziplinen fragen die in dem Band versammelten Beiträge nach den Folgen, die das Wissen um die Shoah und um ihr Ausmaß unter deutschsprachigen Exilanten und Emigranten in ihren literarischen Zeugnissen und wissenschaftlichen Arbeiten erkennen lässt; von wesentlichem Interesse sind dabei auch Zeugnisse, literarische Werke und wissenschaftliche Werke aus der Zeit des sogenannten Nachexils. Abgesehen von der Frage nach den Auswirkungen der Erfahrung von Exil und Shoah auf individuelle Biografien und Lebensentwürfe, geht es in den Beiträgen dabei immer auch um die Frage nach den künstlerischen, wissenschaftlichen und philosophischen Neuorientierungen, die diese Erfahrungen verlangten und bewirkten. Dazu gehört auch das Nachdenken über grundlegende Fragen der deutschen und europäischen Kultur und Geschichte, des Antisemitismus und der menschlichen Psychologie, zu dem sich viele Exilantinnen und Exilanten unter dem Eindruck des Holocausts gezwungen sahen. Darüber hinaus wird die sich ständig befragende und neu konstituierende Fortschreibung der Erfahrung von Holocaust und Exil in Texten, die bisher nicht eindeutig diesen Bereichen zugeordnet wurden, analysiert und bewertet.

    Inhaltsverzeichnis

    Bettina Bannasch, Helga Schreckenberger und Alan E. Steinweis: Exil und Shoah. Zur Einleitung

    I. Exil als "conditio humana", das Wissen um die Shoah als Schock
    - Primus-Heinz Kucher: "When the facts about Auschwitz came through ...". Der traumatische Einbruch der Shoah in das deutschsprachige Exil in den USA
    - Andree Michaelis: "Daß das Urverbrechen in seiner schamlosen Gier bis zu mir herankroch!". Antizipation, Anklage und verweigerte Rückkehr im Angesicht der Shoah bei Karl Wolfskehl
    - Gerhild Rochus: "Wir sind absolut und ganz im Exil". Exil als "conditio humana" in der Essayistik Margarete Susmans
    - Marguerite Markgraf: Von "Schicksallosigkeit" und "exilierter Sprache". Zum existenzphilosophischen und poetologischen Exilbegriff bei Imre Kertész

    II. Einschreibungen der Shoah in (sozial)wissenschaftliche Diskurse des Exils
    - René Schlott: Ein Exilant unter Exilanten. Raul Hilbergs frühe Jahre in den USA 1939-1961
    - Claudia Moisel: William G. Niederland (1904-1993) und die Ursprünge des "Überlebenden-Syndroms"
    - Douglas G. Morris: Schreiben und Widerstehen. Ernst Fraenkel und Franz Neumann zur Rolle des Naturrechts im Kampf gegen die NS-Gewaltherrschaft
    - Philipp Lenhard: Abschied vom Marxismus? Franz Neumann, Friedrich Pollock und die Entstehung der kritischen Theorie des Antisemitismus im amerikanischen Exil, 1939–1945
    - Birgit R. Erdle: Closures, conclusions. Einprägungen der Erfahrung der Verfolgung und des Wissens um die Shoah in Schriften von Siegfried Kracauer

    III. Sterben in der Shoah, Überleben im Exil. Literarische Bewältigungsversuche
    - Helga Schreckenberger "Ungerettet gerettet". Überlebensschuld in der Lyrik von österreichisch-jüdischen ExilantInnen
    - Sophia Dafinger: "viel schauerliches und viel groteskes". Lion Feuchtwangers Deutung der nationalsozialistischen Judenverfolgung
    - Thomas Pekar: Modelle jüdischer Identität. Lion Feuchtwangers "Josephus"-Trilogie
    - Doerte Bischoff: Exilliteratur als Literatur des Überlebens. Zum Beispiel Peter Weiss
    - Anna Zachmann: Exilimmanente Distanz- und Fremdheitserfahrung als Voraussetzung zur Bewältigung von Traumatisierung? Moderne Denkfiguren von Exil und Shoah im Werk Edgar Hilsenraths

    IV. Modifikationen des Exilverständnisses angesichts von Judenverfolgung und Shoah
    - Mona Körte: Re-Interpretationen Shylocks. Alexander Granachs Briefe aus dem Exil
    - Helmut G. Asper: Der Holocaust vor dem "World Tribunal": "None Shall Escape"
    - Claus-Dieter Krohn: Auschwitz-Traumata der Superhelden und Mutanten. Emigrantenprojektionen im amerikanischen Comic Book
    - Noam Zadoff: Zionismus und Exil. Robert Weltsch and Gershom Scholem am Schnittpunkt zwischen Holocaust und jüdischem Nationalismus
    - Rezensionen
    - Kurzbiografien der Autorinnen und Autoren

    E-Mail erfolgreich versendet.


    weiter
    Bookmark and Share
    × Ihre Merkliste

    Bitte melden Sie sich für die Nutzung dieser Funktion an.

    Bestellung erfolgreich.

    Vielen Dank für Ihre Bestellung.

    Zurück

    Fehler beim Versenden der E-Mail.

    Fehler beim Versenden der E-Mail. Versuchen Sie es bitte später erneut oder kontaktieren Sie unseren Support.

    Zurück